Menschen

Bei uns im HENDI CENTRUM glauben wir, dass die Grundlage fĂŒr den Erfolg eines jeden Projektes die Menschen sind, die darin arbeiten.

Sie mĂŒssen nicht nur professionelle AnsprĂŒche erfĂŒllen, sondern auch ĂŒber außergewöhnliche menschliche Eigenschaften verfĂŒgen, die sie zu dieser anspruchsvollen Arbeit befĂ€higen. Gleichzeitig ist eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit auch eine notwendige Voraussetzung fĂŒr eine hervorragende BehandlungsqualitĂ€t. Sichere ArbeitsplĂ€tze mit guten Perspektiven, eine umfassende Informationspolitik, ein Gleichgewicht zwischen beruflichem und privatem Leben, eine individuelle Karriereplanung und jĂ€hrliche Mitarbeiterbewertungen festigen die Identifikation unserer Mitarbeiter mit dem Unternehmen und stĂ€rken unser Know-how.

Ing. Jana KoyĆĄovĂĄ

Generaldirektorin

Sie absolvierte die UniversitĂ€t Trenčín mit den Schwerpunkten öffentliche Verwaltung und Finanzen. Seit 1996 Erfahrung im Bereich Rechnungswesen, Controlling, Finanzmanagement, ProjekttĂ€tigkeiten, UnternehmenszusammenschlĂŒsse, Optimierungsprozesse und Krisenmanagement.

„Die Arbeit im Gesundheitswesen ist fĂŒr mich eine neue Herausforderung, aber auch eine große Verantwortung gegenĂŒber unseren Kunden und Mitarbeitern. Das Vertrauen der Patienten und die Fortschritte stehen dabei im Mittelpunkt, was auf die Teamarbeit qualifizierter Mitarbeiter zurĂŒckzufĂŒhren ist. Ein dynamisches Umfeld war schon immer Teil meiner Arbeit. Im HENDI CENTRUM kam ich zu der Überzeugung, dass es nicht immer auf ein sofort messbares Ergebnis ankommt, sondern auf die langfristige Zusammenarbeit zwischen Anbieter, Kunde und vor allem den Menschen, die ihm nahestehen.“

MUDr. OÄŸga BoldiĆĄovĂĄ

Garant fĂŒr die Berufskompetenz und Berater des HENDI CENTRUMs

Sie absolvierte die Medizinische FakultĂ€t der Comenius-UniversitĂ€t in Bratislava und ist zertifiziert in den Spezialisierungen: PĂ€diatrie, pĂ€diatrische Neurologie und Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation. Praxis seit 1976. Sie arbeitete als Ärztin – als Spezialistin und auch in verschiedenen FĂŒhrungspositionen. Mitglied der Attestationskommission fĂŒr die Spezialisierung FBLR (Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation) am SZU. Umfangreiche PublikationstĂ€tigkeit (Fachartikel, Skripte) und VortragstĂ€tigkeit (zahlreiche VortrĂ€ge im In- und Ausland).

„Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Hendi Centrum schĂ€tze ich die Möglichkeit, langjĂ€hrige Erfahrung in der PĂ€diatrie, Kinderneurologie und Rehabilitation in der professionellen Beratung bei der Gestaltung von PatientenbehandlungsplĂ€nen, fachlichen Beratungen und postgradualer Weiterbildung des Personals einzusetzen.

MUDr. MariĂĄn Markech, MPH

Berufsfachlicher Berater des HENDI CENTRUMs

Er absolvierte die Medizinische FakultĂ€t der Karls-UniversitĂ€t in Prag mit Attestationen in den Fachrichtungen Innere Medizin und Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation. Er durchlief auch eine Ausbildung im Bereich des Managements medizinischer Einrichtungen. Praxis seit 1985 als Arzt, Facharzt und auch in mehreren leitenden Positionen (Chefarzt, medizinischer Direktor) in Kurorten (PieĆĄĆ„any, Turčianske Teplice). Er ist externer Ausbilder von Ärzten mit der Spezialisierung FBLR (Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation) an der Slowakischen Medizinischen UniversitĂ€t in Bratislava. In den letzten Jahren widmete er sich ebenfalls Publikationen (Fachartikel, Popularisierung der FBLR-Abteilung, slowakische Behandlungseinrichtungen im Bereich der FBLR) und VortrĂ€gen im In- und Ausland. Er wirbt auch fĂŒr die slowakischen Kur- und Rehabilitationseinrichtungen in verschiedenen Fachforen auf der ganzen Welt.

„Die Arbeit eines Fachberaters in Zusammenarbeit mit dem Hendi Centrum ist fĂŒr mich die Herausforderung, Patienten zu einer höheren LebensqualitĂ€t und Freude im Alltag zu verhelfen.“

Mgr. Tatiana Ć mirjakovĂĄ

Oberschwester

Sie absolvierte die Medizinische Jessenius – FakultĂ€t der Comenius-UniversitĂ€t in Martin. Praxis seit 2008. Sie spricht Englisch und Deutsch.

„Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Menschen mit gesundheitlichen Problemen und habe immer das GefĂŒhl, dass ich noch etwas von den Menschen lernen kann, die oft die schwierigste Zeit ihres Lebens durchmachen. Mit ihrer unglaublichen StĂ€rke geben sie uns ein Beispiel dafĂŒr, wie wir fĂŒr Leben und Gesundheit kĂ€mpfen können, sei es fĂŒr uns selbst oder fĂŒr unsere Lieben. Deshalb erfĂŒllt mich meine Arbeit mit positiven Emotionen, und ich bin froh, dass ich den Menschen helfen kann, die es am meisten brauchen.“

Mgr. Katarína Boleråzska

LogopĂ€die, Garant fĂŒr die Berufskompetenz des HENDI CENTRUMs im Bereich LogopĂ€die

Absolventin der Abteilung fĂŒr LogopĂ€die der FakultĂ€t fĂŒr Erziehungswissenschaften der Comenius-UniversitĂ€t in Bratislava, Fachgebiet LogopĂ€die mit Spezialisierung auf klinische LogopĂ€die. Praxis seit 2000. Arbeitet mit Klienten, die an neurologischen Erkrankungen leiden – angeboren oder auch nach Verletzungen und SchlaganfĂ€llen, sowie mit Klienten mit Sprachdefiziten und Problemen in der Sprachentwicklung. Sie verfĂŒgt ĂŒber reiche Erfahrung mit auslĂ€ndischen Kunden – aus Italien, Deutschland, Österreich, Russland, Schweden, England, Litauen oder Brasilien. Sie spricht aktiv Englisch, Deutsch und Russisch und passiv Italienisch und Arabisch.

„Eine Kleinigkeit zu entfernen, die einem zunĂ€chst gar nicht auffĂ€llt und die man nicht fĂŒr so wichtig hĂ€lt, kann letztlich das eigene Leben verĂ€ndern. Was mir an dieser Arbeit am meisten Spaß macht, ist die große Freude der Kunden, auch an den kleinen Schritten, die sie in der Kommunikation erreichen können. Besonders wertvoll sind die Momente, in denen ich den Eltern zeigen kann, dass ihr Kind Sprache versteht, es muss sich nur beruhigen und wir mĂŒssen ihm die Möglichkeit geben, sich auszudrĂŒcken.“

Mgr. Monika ĆœovĂĄkovĂĄ

LogopÀdie

Absolventin des Instituts fĂŒr psychologische und logopĂ€dische Studien der FakultĂ€t fĂŒr Erziehungswissenschaften der Comenius-UniversitĂ€t in Bratislava, Abteilung fĂŒr LogopĂ€die. Praxis seit 2013. Sie spricht Englisch, Russisch und (passiv) Französisch.

„LogopĂ€die war fĂŒr mich schon immer ein sehr attraktives Feld, weil es an der Schnittstelle interessanter Wissenschaften wie Medizin, Psychologie, PĂ€dagogik oder Sprachwissenschaft steht – und daher ein multidisziplinĂ€res Feld ist. Und was mir persönlich wichtig ist, die logopĂ€dische Arbeit erfordert neben fachlichem Wissen auch eine menschliche Dimension, denn hinter jedem Klienten – ob Kind oder Erwachsener – steckt eine spezifische Lebensgeschichte mit ZukunftsĂ€ngsten, aber auch kleinen oder grĂ¶ĂŸeren Siegen ĂŒber sich selbst. Ich freue mich, ihnen auf diesem oft schwierigen Lebensweg als LogopĂ€din helfen zu können.“

Mgr. Miroslava PetrĂ­k

LogopÀdie

Absolventin der Abteilung LogopĂ€die der FakultĂ€t fĂŒr Erziehungswissenschaften der Comenius-UniversitĂ€t in Bratislava, Abteilung fĂŒr klinische und schulische LogopĂ€die und der Medizinischen FakultĂ€t der Slowakischen Medizinischen UniversitĂ€t (SZU) Bratislava, Spezialisierung Klinische LogopĂ€die. Praxis seit 2009. Sie spricht Englisch.

„Ich wollte schon immer mit Menschen arbeiten, etwas Kreatives schaffen und gleichzeitig die Ergebnisse meiner Arbeit sehen. Beim „LogopĂ€dieren“ gilt es, theoretisches Wissen mit praktischem zu kombinieren und kreative Wege zu finden, um jeden Tag zu helfen. Es ist eine anstrengende, kribbelnde und langwierige Arbeit, aber umso intensiver ist das GefĂŒhl der Zufriedenheit, wenn die gewĂŒnschten Ergebnisse eintreten, sei es auch nur in kleinen Schritten. Mein Traum war es, eine Arbeit zu haben, die auch mein Hobby sein wĂŒrde. Ich bin froh, dass mir das gelungen ist. Die Arbeit mit Menschen erfĂŒllt mich.“

Bc. ÄœuboĆĄ TrandĆŸĂ­k dp. f. 

Leitender Physiotherapeut der Abteilung fĂŒr Ă€ltere Kinder und Erwachsene​

Absolvent der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2013. Er spricht Englisch, Deutsch, Russisch und Italienisch.

„Die Physiotherapie ist fĂŒr mich eine schöne Wissenschaft, durch die ich mein Wissen an andere Menschen weitergeben und so ihre LebensqualitĂ€t bzw. Gesundheit verbessern kann. Leichtere oder schwerere FĂ€lle, wir sind alle Menschen und verdienen die bestmögliche Pflege und Hilfe. Deshalb gebe ich bei meiner Arbeit immer Vollgas.“

Mgr. Andrej Taraba

Leitender Physiotherapeut der Abteilung fĂŒr Ă€ltere Kinder und Erwachsene

Absolvent der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation in PieĆĄĆ„any, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2013. Er spricht Englisch, Russisch, teilweise Deutsch und Italienisch.

„Menschen mit Behinderungen verdienen unsere Hilfe und Aufmerksamkeit, deshalb habe ich mich entschieden, als Physiotherapeut zu arbeiten, um ihnen zu helfen, ihre LebensqualitĂ€t zu verbessern und ihre Grenzen aufzuweiten. Ich freue mich immer ĂŒber den Erfolg bei jedem Patienten, denn nur durch Geduld, MĂŒhe und Übung kommen wir gemeinsam ans Ziel.“

Mgr. Alexandra SabovĂĄ

Leitender Physiotherapeut der Abteilung fĂŒr Ă€ltere Kinder und Erwachsene​

Absolventin der Slowakischen Medizinischen UniversitĂ€t in Bratislava, FakultĂ€t fĂŒr Krankenpflege und medizinische Fachstudien, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2017. Sie spricht Englisch, teilweise Ungarisch und Deutsch.

„Ich wollte schon immer im Gesundheitswesen arbeiten und mit meinem Wissen und meiner Erfahrung denen helfen, die es brauchen. Mein Traum war die Medizin, doch der Zufall brachte mich zur Physiotherapie. Ich bereue es nicht! Das Schönste an der Arbeit eines Physiotherapeuten ist, wenn man die Ergebnisse seiner Arbeit, die Zufriedenheit und Freude des Patienten sieht.“

Bc. TomĂĄĆĄ PillĂĄr

Leitender Physiotherapeut der Abteilung fĂŒr Ă€ltere Kinder und Erwachsene

Absolvent der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2013. Er spricht Deutsch und Russisch.

„Über den Sport bin ich mit der Physiotherapie in BerĂŒhrung gekommen. Ich habe wĂ€hrend meines UniversitĂ€tspraktikums begonnen, mich mit Neurorehabilitation zu beschĂ€ftigen. Es ist ein sehr interessantes Feld fĂŒr mich. Es geht nicht nur um die Arbeit und das Training mit den Muskeln selbst, sondern auch um die Arbeit mit einem so sensiblen Organ wie dem Gehirn und den Nerven. Bei meiner Arbeit mag ich es, zu helfen, zu erklĂ€ren und Wissen an diejenigen weiterzugeben, die es am dringendsten brauchen. Die grĂ¶ĂŸte Befriedigung ist, wenn ich sehe, wie Menschen Hilfe bekommen und versuchen, den Weg zu gehen, den wir ihnen zeigen.“

Bc. Ondrej MĂĄĆĄik

Leitender Physiotherapeut der Abteilung fĂŒr Ă€ltere Kinder und Erwachsene

Absolvent der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation in PieĆĄĆ„any, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2010. Er spricht Englisch, teilweise Deutsch, Italienisch und Russisch.

„Ich mag die Arbeit und den Kontakt mit Menschen und so habe ich auch das BedĂŒrfnis, denen zu helfen, die es am meisten verdienen. Diese Arbeit hat mich gelehrt, die einfachen Dinge zu genießen, wie zum Beispiel morgens aufzustehen und zur Arbeit zu gehen oder das einfache „Hintern abputzen“, das fĂŒr viele andere eine nicht machbare TĂ€tigkeit ist. Ich mag die Möglichkeit, Menschen zumindest teilweise bei der Selbstversorgung und anderen verlorenen FĂ€higkeiten zu helfen, die sie an Orte zurĂŒckbringen, die sie geliebt haben.“​

Bc. Soƈa Krchnåkovå

Leitende Physiotherapeutin der Abteilung fĂŒr Kleinstkinder

Absolventin der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 23 Jahren. Sie spricht Deutsch, Russisch, teilweise Englisch.

„Das Schicksal hat mich dazu gebracht, mit behinderten Kindern zu arbeiten, also habe ich mich entschieden, Physiotherapie zu studieren. Mehrere Jahre habe ich als Physiotherapeutin mit Ă€lteren Kindern und Erwachsenen gearbeitet. Der Wendepunkt in meinem Leben war die Geburt meiner Zwillingssöhne. Da sie zu frĂŒh geboren wurden, begann ein Karussell aus PrĂŒfungen, Unsicherheiten und tĂ€glicher Bewegung und Stimulation. Nach meiner RĂŒckkehr aus der Elternzeit im Jahr 2013 begann ich mich daher intensiver mit der Physiotherapie von Kleinkindern unter 3 Jahren zu beschĂ€ftigen. Die Arbeit mit kleinen Kindern fasziniert mich. Das zentrale Nervensystem des Babys befindet sich noch in der Entwicklung und wir können mit unseren Techniken und unserer Erfahrung viel beeinflussen, umkehren und retten. Mir ist es immer wichtig, jemandem Hoffnung auf mehr LebensqualitĂ€t zu geben.“

Mgr. Michaela MikuĆĄovĂĄ

Leitende Physiotherapeutin der Abteilung fĂŒr Kleinstkinder

Absolventin der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation in PieĆĄĆ„any, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2014. Sie spricht Deutsch, Russisch.

„Zuerst wollte ich nur auf irgendeine Hochschule gehen. Aber dann habe ich Leute kennengelernt, die sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben, fachlich gut waren und Spaß an der Arbeit hatten. Diese zeigten mir das Ziel
 Ich arbeite gerne mit Kindern, auch mit Kindern, die nicht ganz gesund sind. Ich bin froh, dass im HENDI CENTRUM alles komplett fĂŒr den Patienten miteinander verkoppelt ist.“

Bc. Juraj NozdrovickĂœ

Physiotherapeut, Spezialist fĂŒr die Arbeit mit dem AufhĂ€ngungssystem

Absolvent der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation in PieĆĄĆ„any, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2013. Er spricht Englisch, Russisch, Deutsch und (passiv) Italienisch.

„Als 19-JĂ€hriger hatte ich WirbelsĂ€ulenprobleme und bin zum Physiotherapeuten gegangen. Diese Arbeit, Menschen zu helfen, hat mir sehr gefallen und ich habe mich entschieden, Physiotherapie zu studieren. Beim HENDI CENTRUM arbeite ich mit einem gefederten Tragesystem. Obwohl es psychisch oder körperlich manchmal sehr anstrengend ist, lĂ€dt mich die daraus resultierende Hilfe fĂŒr die Klienten immer wieder mit Energie auf. Ich plane, mich in der TĂ€tigkeit als Physiotherapeut weiterzubilden und so dazu beizutragen, die ambulante Therapie im HENDI CENTRUM weiterzuentwickeln, damit die Rehabilitation möglichst vielen Menschen zur VerfĂŒgung steht, fĂŒr die es notwendig ist, ihren Gesundheitszustand zu verbessern.

Bc. Kitti Szurdiovå 

Ambulante Physiotherapie

Absolventin der UniversitĂ€t St. Cyril und Methodius in Trnava, Institut fĂŒr Physiotherapie, Balneologie und medizinische Rehabilitation in PieĆĄĆ„any, Abteilung fĂŒr Physiotherapie. Praxis seit 2017. Als Klienten in der ambulanten Pflege hat sie Kinder und Erwachsene mit neurologischen und vertebragenen Erkrankungen aus der Slowakei und dem Ausland. Sie hilft Klienten nach SchlaganfĂ€llen, Multipler Sklerose sowie Klienten mit chronischen Schmerzen in WirbelsĂ€ule, Halswirbeln und Armen. Sie spricht aktiv Englisch und Ungarisch, passiv Deutsch und Italienisch.  

„Einmal sagte mir meine Urgroßmutter, dass ich geschickte HĂ€nde habe und gut massieren kann, also habe ich mir das zu Herzen genommen und Physiotherapie studiert. Bei dieser Arbeit ist es schön zu sehen, wie Menschen durch Bewegung lernen, ihren Körper wahrzunehmen und richtig zu benutzen. Sie stellen fest, dass die Schmerzen, mit denen sie gekommen sind, wĂ€hrend der Übung verschwinden und sie dafĂŒr keine Medikamente benötigen.“

Mgr. Jana BalĂĄĆŸovĂĄ, PhD.

SonderpÀdagogik

Sie absolvierte ihr Studium an der PÀdagogischen FakultÀt der UniversitÀt Trnava in Trnava und an der Comenius-UniversitÀt in Bratislava. WÀhrend ihrer Promotion an der UniversitÀt Trnava widmete sie sich dem Thema PÀdagogik mit den Schwerpunkten inklusive PÀdagogik und inklusive Bildung. Als SonderpÀdagogin erwarb sie praktische Kenntnisse in mehreren Schuleinrichtungen. Sie erweitert aktiv ihr Wissen und ihre Expertise in spezialisierten Kursen.

„Die SonderpĂ€dagogik ist meine kleine KrĂŒcke und zugleich meine Freundin auf dem Weg zur Inklusion, der zwar nur wenig ausgetreten ist, mit staubigen Abschnitten und ĂŒppigem Bewuchs, mit verschiedenen Hindernissen, aber mit Andeutungen der inklusiven Werte, deren Essenz bedingungslose Liebe ist, Annahme, Akzeptanz von Vielfalt und Freude an der Einzigartigkeit. Beim HENDI CENTRUM freue ich mich auf Begegnungen, neue Herausforderungen, ein angenehmes Umfeld und Funkeln in den Augen.“

Mgr. Marián Gliganič

Musiktherapie

Er absolvierte die Philosophische FakultĂ€t der Comenius-UniversitĂ€t in Bratislava. Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Musiktherapie sammelte er wĂ€hrend einer langjĂ€hrigen Ausbildung in Prag. In Bratislava absolvierte er die Kurse HANDLE concept Âź – I und II und Basale Stimulation Âź – I und II. In Italien konzentrierte sich ein Kurs auf die LifeWings-Methode – Lifecoach, Gong- und Klangtherapie-Ausbildung in Polen. Er wurde zum Yogalehrer der ersten Stufe ausgebildet und arbeitet auch als Supervisor in helfenden Berufen. Er ist Lehrer an der Russischen Internationalen Schule fĂŒr Klangschalen und Gongs. Neben der Musiktherapie widmet er sich musikalischen Improvisation und begleitet andere KĂŒnstler. Er gibt Musiktherapie- und Entspannungskonzerte. Er spricht teilweise Englisch und Polnisch.

„FĂŒr mich ist es ein Erfolg, mit einem Kind Kontakt aufzunehmen. Ich gebe ihm kein Stöckchen in die Hand, dass wir jetzt klopfen und hĂ€mmern. Damit die AktivitĂ€t funktioniert, mĂŒssen wir in Kontakt bleiben und diesen Kontakt dann vertiefen. Ich strebe nach bewusster und aufmerksamer Bewegung.“

Lenka Bochko

Kundendienstabteilung

Absolventin des Institute of Entrepreneurship of Prospective Technologies an der Nationalen UniversitĂ€t von Lwiw, Ukraine, Abteilung fĂŒr Unternehmensökonomie und Management. Praxis seit 2013. Sie spricht: Ukrainisch, Russisch.

„Ich freue mich, Menschen helfen zu können, mit Kollegen zusammenzuarbeiten und bei der Arbeit nĂŒtzlich zu sein.“​

Petra ĆœaĆŸovĂĄ

Kundendienstabteilung

Absolventin der Hotelakademie Ĝ. Winter in Piestany. Praxis seit 2001. Sie spricht Deutsch, Italienisch, Englisch.

„Die Arbeit mit Menschen erfĂŒllt mich von der mentalen und auch von der persönlichen Seite her – stĂ€ndigen menschlichen Kontakt zu haben, persönliche Fortschritte, Erfolge und schöne Situationen mit Kunden zu erleben“

Marianna GerĆĄiovĂĄ

Kundendienstabteilung​

Absolventin des Gymnasiums und der Handelshochschule – Hotelmanagement, Praxis seit 2001. Sie spricht Englisch.

„Ich arbeite gern mit Menschen, ich muss im Allgemeinen etwas tun, das einen tieferen Sinn ergibt. Diesen Sinn sehe ich hier.“​

Share This